Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

Porsche Carrera-Cup: Michael Ammermüller holte mit zwei Siegen auf dem Lausitzring Tabellenführung

LAUSITZRING. Großartiger Erfolg für das  Team von QPOD Walter Lechner Racing bei den beiden Läufen zum Porsche Carrera Cup an diesem Wochenende auf dem Lausitzring (D): Der Deutsche Michael Ammermüller holte mit zwei Siegen die Meisterschaftsführung für die österreichische Mannschaft. Dazu sorgte der Österreicher Clemens Schmid im zweiten Rennen mit dem 2. Platz für einen Lechner-Doppelsieg. 

Ammermüller zeigte auf dem Lausitzring, dass er völlig zurecht ein heißer Kandidat auf den Titel im Deutschen Porsche Carrera Cup ist: Bei schwierigen, weil immer wieder feuchten Bedingungen, gab er seine Visitenkarte in beiden Rennen nachhaltig ab. Im ersten Heat war er vom Start weg auf und davon und siegte letztlich souverän mit mehr als acht Sekunden Vorsprung. Im zweiten Lauf brillierte der Bayer mit einem sensationellen Start und lag ebenfalls bereits deutlich in Front, als das Rennen wegen mehrerer Unfälle im einsetzendem Regen vorzeitig abgebrochen wurde. Durch die beiden Siege liegt Michael Ammermüller in der Meisterschaftstabelle nun mit 164 Punkten vor dem Deutschen Christian Engelhart mit 152 und dem Österreicher Philipp Eng mit 148 Punkten in Front. 

Während es für Nicki Thiim im zweiten Porsche von QPOD Walter Lechner Racing nach einer Strafe im ersten Lauf und dem fünften Rang im zweiten Heat nicht ganz nach Wunsch lief, konnte der Österreicher Clemens Schmid aus der Lechner Racing Academy so richtig glänzen: Im ersten Rennen starker Fünfter, gelang dem Tiroler im zweiten Lauf mit dem 2. Rang seine erste Carrera-Cup-Podiumsplatzierung überhaupt. Der junge Schweizer Jeffrey Schmidt im zweiten Lechner Academy-Renner wurde Fünfter bzw. 20.

„Was für ein großartiges Wochenende, Michael hat mit Nachdruck gezeigt, was er drauf hat. Die Meisterschaftsführung ist der verdiente Lohn der harten Arbeit der letzten Wochen. Sehr zufrieden bin ich auch mit Clemens: Er setzt seinen guten Speed inzwischen in Resultate um und lässt sich dabei auch von schwierigen äußeren Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen“, sagte Teamchef Walter Lechner nach den Rennen. 

Für Presserückfragen: Walter Lechner sen. +43(0)664/2305657

instagram
Startseite . Impressum . english .