Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

Pole Position für Dennis Olsen in Spa – fünf Lechner Autos in den Top Ten

Dennis Olsen schlug im Qualifying für die beiden Rennen des Porsche Supercup 2017in Spa-Francorchamps eindrucksvoll zurück: Nachdem er am Freitag wegen eines Sensorproblems im Benzinsystem, das das Team aber über Nacht komplett lösen konnte, viel Zeit verloren hatte, sicherte er sich jetzt die Pole Position für beide Läufe mit einer Bestzeit von 2:23,857. Im ersten Rennen startet er damit vor dem Italiener Mattia Drudi und seinem Lechner Teamkollegen Michael Ammermüller. Dan Cammish und Dylan Pereira auf den Plätzen sieben und acht und der schwedische Gaststarter Henric Skoog auf Rang zehn komplettierten ein erneut sehr starkes Teamergebnis der österreichischen Truppe. Teamchef Walter Lechner war dann auch sehr zufrieden, „vor allem bin ich froh, dass es uns gelungen ist, die gestrigen Probleme am Auto von Dennis auszusortieren. Die Startplätze eins und drei sind ein sehr starkes Resultat und geben uns alle Chancen, unsere Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen."

Nach dem nächtlichen Regen begann das Qualifying auf einer stellenweise noch leicht feuchten Strecke. Die bereits fast komplett trockene Ideallinie sorgte allerdings dafür, dass Slicks von Anfang an das Mittel der Wahl waren. Besondere Bedeutung kam dem Qualifying ja zu, weil es für beide Rennen dieses Wochenendes zählt. Die beste Zeit jedes Fahrers geht in die Wertung für die Startaufstellung des Samstagsrennens ein, die zweitbeste für die des Sonntags.

Wie viele andere Fahrer warteten auch die meisten der Lechner-Piloten ein bisschen damit, ins Geschehen einzugreifen, um die Strecke wirklich komplett abtrocknen zu lassen. Ammermüller, der derzeit mit 14 Punkten Vorsprung auf Olsen an der Spitze der Meisterschaftswertung liegt, ging sogar erst elf Minuten auf den Kurs, behielt aber dann auch die Nerven, als es zum Schluss Zeit mäßig ein bisschen eng zu werden drohte. „Natürlich wäre ich hier auf meiner Lieblingsstrecke gern auf der Pole gestanden, aber Platz drei ist auch keine schlechte Ausgangsposition. Mal sehen, was ich im Rennen noch machen kann."

Rennen eins geht noch heute Abend ab 18.35 Uhr über die Bühne, Rennen zwei dann am Sonntag Vormittag um 11.25 Uhr. Da startet Dennis Olsen dann erneut aus der Pole Position, vor Supercup-Gastfahrer Nick Yelloly, Ammermüller, Pereira und Skoog stehen auf den Startplätzen drei bis fünf.


instagram
Startseite . Impressum . english .