Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

Julien Andlauer als Sechster bester Lechner-Pilot im Qualifying Dritter in Silverstone

Nicht ihren allerbesten Tag erwischten die Lechner Teams beim Qualifying des Porsche Mobil 1 Supercup in Silverstone. Julien Andlauer vom Team BWT Lechner Racing  bekam seine schnellste Rundenzeit, die für die Pole Position gereicht hätte, wegen Missachtung der Tracklimits gestrichen und musste sich so am Ende mit Rang sechs begnügen. Sein Teamkollege, der Meisterschaftsführende Michael Ammermüller, geriet in seinem zweiten Versuch gegen Ende der Session in heftige Verkehr und blieb so sogar auf Position neun festgenagelt. Dafür überraschte der junge Omani Al Faisal al Zubair, der mit Platz sieben eines seiner besten Supercup-Qualifyingergebnisse herausfuhr. 

„Das war auch ein bisschen Pech heute, dass mir die Runde gestrichen wurde“, meinte Andlauer. „Das ist halt bei den Tracklimits immer eine Frage von Zentimetern, ob man gerade noch an der Grenze oder schon drüber ist. Aber ich hoffe, dass unsere Rennpace morgen so gut ist, dass ich vielleicht noch ein bisschen Boden gut machen und wertvolle Punkte für die Meisterschaft sammeln kann. Gerade vor einer Woche beim Porsche Carrera Cup Deutschland hat man ja gesehen, wie viel in einem Rennen noch passieren kann.“

Der Omani Al Faisal Al Zubair vom Team Lechner Racing Middle East freute sich sehr über seinen siebten Startplatz: „Ich habe eine sehr gute Runde zusammen gebracht, was heute durch den Verkehr nicht einfach war. Jetzt hoffe ich, dass ich auch im Rennen zeigen kann, dass ich in der Lage bin, mit den Top-Fahrern hier mitzuhalten. Sein südafrikanischen Teamkollegen Saul Hack landete auf Position 21,  JB Simmenauer, der an diesem Wochenende als Gaststarter für das Team im Supercup antritt, nach zwei Drehern auf Rang 19. Tio Ellinas vom Team MOMO Megatron Lechner Racing belegte Position 12, sein Teamkollege Dylan Pereira aus Luxemburg Rang 18.

„Heute hat sich wieder einmal gezeigt, dass all unsere Erfolge in der Vergangenheit immer hart erkämpft waren. Wenn wir nicht alles auf den Punkt bringen – und das ist uns heute im Qualifying nicht gelungen – dann sind auch wir genau wie alle anderen ganz schnell mal ein Stück weiter hinten“, betonte Teamchef Walter Lechner. „Aber solche Tage gibt es nun mal. Jetzt müssen wir morgen im Rennen so gut wie möglich Schadensbegrenzung betreiben und noch so viele Punkte wie möglich mitnehmen. Denn das ist ja das große Erfolgsgeheimnis im Porsche Mobil1 Supercup:  immer regelmäßig zu punkten. Gratulation an Ayhancan Güven zu seiner ersten Pole Position – er hat heute einen tollen Job gemacht.“

Das Rennen  in Silverstone beginnt am Sonntag um 12.15 Uhr MESZ.

 


instagram
Startseite . Impressum . english .