Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

Dylan Pereira von BWT Lechner Racing auf Startplatz vier in Silverstone

Alle sechs Autos in den Top 12 und der Meisterschaftsführende  Dylan Pereira mit Platz vier in einer guten Position, um wieder um einen Podiumsplatz zu kämpfen: Das  Qualifying für den fünften Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup 2020 in Silverstone verlief für die Lechner-Teams recht erfolgreich – sie konnten sich eine gute Basis für das Rennen am Sonntag schaffen.

BWT Lechner Racing-Pilot Dylan Pereira zeigte sich mit Platz vier nicht unzufrieden: „Es ist nicht perfekt, aber viel besser als am vergangenen Wochenende. Leider habe ich im letzten Sektor einen Fehler gemacht, der mich drei Zehntelsekunden gekostet hat. Hoffentlich kann ich einen guten Start erwischen und sofort mit meinen Hauptkonkurrenten in der Meisterschaft kämpfen und meine Führung im Supercup verteidigen“, sagte der 23-Jährige aus Luxemburg. „Es wäre schön, wieder auf dem Podium zu stehen.“ Sein BWT Lechner Racing-Teamkollege Jaxon Evans war bitter enttäuscht, sich nach einer anfangs tollen Runde, die ihn auf dem Weg zur Pole-Position sah, mit Platz acht abfinden zu müssen: „Das Auto war großartig, die ersten beiden Sektoren waren großartig, aber dann habe ich im letzten Sektor einen Fehler gemacht. Tut mir leid für das Team, ich habe es heute einfach nicht geschafft, alles herauszuholen. Ich hoffe nur, dass ich im Rennen etwas Boden gutmachen kann, da das Auto so gut ist.“

JB Simmenauer im MSG-Porsche des Teams Lechner Racing Middle East freute sich sehr über sein bisher bestes Qualifying der Saison und Position fünf: „Ich hatte im Qualifying in diesem Jahr immer Probleme, deshalb ist es toll, dass ich es heute endlich hingebracht habe. Jetzt hoffe ich, dass ich diese Ausgangsposition im Rennen gut nutzen, vielleicht sogar ein oder zwei Positionen gewinnen kann. Auf der anderen Seite der Box war die Stimmung anders. Leon Köhler, der im freien Training am Freitag mit der Bestzeit im freien Training alle beeindruckt hatte, musste sich nun mit Platz neun  begnügen:  „Ich habe heute einfach nichts Vernünftiges zustande gebracht“,  gab er zu.  „Ich glaube nicht, dass es etwas damit zu tun hatte, dass ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe. Ich habe es einfach nicht auf den Punkt gebracht.“  Die Gaststarter Berkay Besler und Julian Hanses landeten auf den Plätzen zehn und zwölf, wobei Hanses meinte, „dass ich mich im Auto nicht so gut gefühlt habe wie gestern.  Irgendwie war das da besser,  jetzt muss ich herausfinden, warum.“

Teamchef Walter Lechner wollte erst einmal  „Ayhancan Güven zu seiner Pole-Position gratulieren. Es wird morgen ein interessanter Kampf mit den wichtigsten Meisterschaftsanwärtern in den ersten beiden Reihen. Wir haben alle vier unserer Stammfahrer unter den Top Neun,  unsere Gaststarter auch unter den Top Zwölf, das ist gar nicht so schlecht. Ich freue mich sehr für JB Simmenauer, unseren jüngsten Fahrer. Er war in den Rennen immer stark, aber er hat sein Talent heute auch mit einem wirklich guten Qualifying unter Beweis gestellt.“ 


instagram
Startseite . Impressum . english .