Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

Dylan Pereira Schnellster für BWT Lechner Racing in Monaco

Guter Start für Lechner Racing in die Porsche Mobil 1 Supercup Saison 2021: Im Freien Training für das erste Rennen der Saison auf dem berühmten und anspruchsvollen Stadtkurs von Monte Carlo fuhr Dylan Pereira vom Team BWT Lechner Racing die schnellste Zeit der Session, die durch zwei rote Flaggen  wegen diverser Zwischenfälle unterbrochen wurde, was auf dieser Strecke ja  sehr oft vorkommt.  „So weit, so gut“, sagte der 23-jährige Luxemburger, „jetzt brauche ich nur noch eine freie und saubere  Runde morgen im Qualifying, was hier wegen des Verkehrs immer ein bisschen eine Lotterie ist. 

Porsche Junior Ayhancan Güven, der 2021 neu zu BWT Lechner Racing stieß,  freute sich ebenfalls über Rang drei  hinter Vorjahresmeister Larry ten Voorde, während sich JB Simmenauer mit P14 begnügen musste, nachdem er in der zweiten Hälfte der Session durch Verkehr und gelbe Flaggen  behindert wurde und auch noch ein bisschen damit beschäftigt war, die Strecke besser zu lernen.

Lechner Racing Middle East-Pilot Tio Ellinas, der in die Lechner-Mannschaft zurückkehrte, nachdem er die Saison 2019 bereits mit dem österreichischen Team unterwegs war,  fuhr die sechstschnellste Zeit, während sein Teamkollege Nicolas Misslin, ein Einwohner des Fürstentums Monaco, ebenfalls einen vielversprechenden ersten Tag auf seiner Heimstrecke hatte: Als 15. der Gesamtwertung war er mit Abstand der Schnellste in der Pro-Am-Kategorie, sieben Zehntel vor seinem härtesten Konkurrenten Roar Lindland, und unterstrich damit von Anfang an seine Titelambitionen in dieser Klasse.

Lechner Racing CEO und Teamchef Robert Lechner war mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Es war auf jeden Fall ein sehr guter Start, über den ich mich sehr freue – eine tolle Teamleistung. Wichtig ist auch, dass die Autos alle noch komplett heil sind, nichts beschädigt wurde. Ich würde mich allerdings noch mehr freuen, wenn das schon das Qualifying gewesen wäre. Dieses Resultat würde ich sofort nehmen! Es wird sehr, sehr wichtig, morgen in der Qualifikation freie und gute Runden zu erwischen. Und auch wenn wir gut vorbereitet sein werden, über Nacht noch einmal ausgiebige Datenanalyse betreiben -  man braucht hier halt immer  auch  ein bisschen Glück, mit den ganzen Zwischenfällen und dem  vielen Verkehr.“


instagram
Startseite . Impressum . english .