Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Dreifachsieg für BWT Lechner Racing beim Heimrennen auf dem Red Bull Ring

Es hätte für BWT Lechner Racing beim Heimrennen  des Porsche Carrera Cup Deutschland am Sonntag auf dem Red Bull Ring nicht besser laufen können:  BWT Lechner Racing Pilot Julien  Andlauer holte sich den Sieg vor seinem Teamkollegen Michael Ammermüller,  Dylan Pereira vom Team Lechner Racing machte mit Rang drei den Dreifach-Triumph der des österreichischen Teams perfekt. Zum ersten Mal überhaupt drei Fahrer in Pink auf dem Podium – da konnte Teamchef Walter Lechner über beide Ohren strahlen: „Dieses ganz besondere Siegerfoto schicken wir mit Sicherheit an unseren Sponsor BWT!“

Ammermüller startete aus der Pole Position und schien sich in den ersten Runden auch ein bisschen absetzen zu können. Doch von hinten kamen dann sein BWT Lechner Racing Teamkollege Julien Andlauer und Dylan Pereira näher heran, nachdem sie sich am Meisterschaftsführenden Larry ten Voorde vorbei geschoben hatten. Vor allem der junge Franzose machte  richtig Druck und konnte sich in der zwölften Runde dann auch vor dem 33-Jährigen aus Bayern an die Spitze setzten. „Er kam ein bisschen besser aus der Kurve heraus, vielleicht habe ich auch einen minimalen Fehler gemacht. Und nachdem er ja wirklich sehr, sehr schnell war, wäre es Unsinn gewesen, sich allzu hart gegen ihn zu wehren“, erklärte Ammermüller die Situation. „Trotzdem bin ich recht zufrieden, verglichen mit all dem Ärger gestern war das eine hundertprozentige Verbesserung.“

Andlauer brachte seinen ersten Sieg im Porsche Carrera Cup Deutschland dann sicher nach Hause und war natürlich überglücklich: „Es ist toll, jetzt auch hier zum ersten Mal zu gewinnen Natürlich ist der Abstand zu Larry in der Meisterschaft noch ziemlich groß, aber es ist auch noch eine sehr lange Saison und wenn wir so weiter arbeiten, dann können wir sicher noch einiges erreichen. Und heute ist es natürlich auch besonders schön für das gesamte Team, beim Heimrennen ein solches Ergebnis zu holen.“

Dylan Pereira aus Luxemburg kam als Dritter ins Ziel, für den 21-Jährigen war es nach dem zweiten Platz am Samstag bereits das zweite Podium: „Ich freue mich wirklich, dass ich mal wieder ein von Anfang bis Ende richtig gutes Wochenende hatte. Jetzt hoffe ich, dass ich hier in drei Wochen beim  Porsche Mobil 1 Supercup an diese Leistung anknüpfen kann.“

Lechner Racing hatte im Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring nur noch drei Autos am Start, nachdem sowohl JB Simmenauer nach seinem Crash am Samstag als auch Gaststarter Saul Hack aus Südafrika von ganz hinten hätten starten müssen. „Und das macht in so einer engen und ausgeglichenen Serie einfach keinen Sinn“, meinte Walter Lechner. „Aber dann mit unseren drei Autos heute einen Dreifachsieg feiern zu dürfen, das ist natürlich ein fantastisches Ergebnis, vor allem, nachdem wir ja gestern nicht unbedingt vom Glück verfolgt waren.“


instagram
Startseite . Impressum . english .