Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Drei Titel für BWT Lechner Racing - Zwei Siege für Jaxon Evans in Barcelona

Fantastisches Finale für BWT Lechner Racing im französischen  Porsche Carrera Cup  in Barcelona: Jaxon Evans sicherte sich mit zwei Rennsiegen am Samstag und Sonntag den Fahrertitel, die Teammeisterschaft ging ebenfalls an die österreichische Mannschaft und Nicolas Misslin konnte seinen Titel in der Pro-Am-Klasse mit einem perfekten Wochenende verteidigen.

Evans war unglaublich glücklich, nachdem er beide Rennen mit beeindruckenden Leistungen gewonnen hatte: Am Sonntag übernahm er direkt beim Start die Führung von Ayhancan Güven, der von der Pole-Position startete - und verteidigte diese bis zur Zielflagge, nachdem das Rennen nach einem Crash in der ersten  Kurve nach mehr als 15 Minuten hinter dem Safety-Car wieder aufgenommen wurde. „Ich wusste, dass ich voll konzentriert bleiben musste, keinen Fehler machen durfte, um den Titel  nach Hause zu bringen.  Ich bin so froh, dass es geklappt hat“, strahlte der Porsche-Junior aus Neuseeland über das ganze Gesicht.  „Nachdem ich einen wirklich schlechten Start ins Wochenende hatte, als mir meine gesamte Renn-Ausrüstung und mein Gepäck aus meinem Mietwagen gestohlen wurde, hätte es jetzt nicht besser enden können als mit dem Gewinn der Meisterschaft.“ 

Am Samstag konnte  Evans bereits seinen ersten Sieg in dieser Serie feiern, nachdem er von Startplatz drei ins Rennen gegangen  war. „Ich bin da zwar sehr schlecht weggekommen und in der ersten Kurve herrschte auch etwas Chaos, so dass ich auf Platz acht zurückfiel. Aber von da an hatte ich ein wirklich gutes Rennen, konnte mich wieder durchs Feld kämpfen. Natürlich hat es ein wenig geholfen, dass vorne ziemlich viel los war, dass Leute Strafen bekamen oder Fehler machten...“ 

JB Simmenauer war am Sonntag das unglückliche Opfer der Kollision in der ersten Kurve wurde sofort aus dem Rennen geworfen: „Es war ein bisschen eine Kettenreaktion, und ich konnte nichts machen. Das ist natürlich sehr enttäuschend, denn ich hatte noch Titelchancen. Aber Gratulation an Jaxon und das ganze Team für einen weiteren großen Erfolg.“ Am Samstag war der 19-jährige Franzose nach einem starken Rennen auf der Strecke Dritter geworden, nachdem er im Chaos der ersten Kurve etwas zurückgefallen war und einige Positionen gut gemacht hatte. Daraus wurde dann am Sonntag Vormittag sogar noch Platz zwei, da Adam Eteki nachträglich eine Strafe für das Verursachen einer Kollision mit Richard Wagner bekam. 

Der Deutsche Wagner war ein Gewinner des Startchaos  im Rennen am Samstag, als er sich gleich  unmittelbar hinter Latorre und Güven von Platz sieben auf Platz drei  verbesserte und schließlich auf Position vier klassiert wurde.  „Ich hatte wirklich einen guten Speed und konnte zeigen, dass ich immer besser mit den Spitzenleuten kämpfen kann“, freute er sich da. Im zweiten Rennen lief es nicht so gut, denn diesmal war er in den Zwischenfall in der ersten Kurve verwickelt, fiel einige Plätze zurück und erhielt schließlich eine 30-Sekunden-Strafe, weil er beim Versuch, sich zurück zu kämpfen, eine Kollision verursacht hatte.

Nicolas Misslin hatte endlich ein perfektes Wochenende: Zweimal schaffte er ein Triple in der Pro-Am-Kategorie: Pole Position, Sieg und schnellste Runde des Rennens. „Es lief alles nach Plan, ich hatte  auch noch einen Satz frischer Reifen für das Rennen am Sonntag, und da ich die Klasse  von Anfang an anführte, ging es vor allem darum, diesen Vorsprung zu verwalten. Die Rechnung war ganz einfach: Wenn ich das Rennen gewinne, werde ich wieder Champion! Das war mein großes Ziel - und es hat geklappt! Es nach all dem Pech zu Beginn der Saison zu verwirklichen, ist eine große Leistung für das Team und mich. Vielen Dank an Walter und seine Jungs, die mir die Gelegenheit dazu gaben und immer Vertrauen in mich hatten!“

Teamchef Walter Lechner war mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden: „Es war ein fantastisches Wochenende für unser Team und es ist ein tolles Gefühl, alle Meisterschaften zu gewinnen, um die wir gekämpft haben. Zumal wir als Neueinsteiger im französischen Porsche Carrera Cup gegen erfahrenere Konkurrenz antreten.  So extrem vielversprechend sah es gar nicht aus, bevor wir nach Barcelona kamen - deshalb ist es eine noch schönere Überraschung. Vielen Dank an alle unsere Fahrer, an mein ganzes Team für die großartige Arbeit - es war so ein toller Abschluss der europäischen Saison!“


instagram
Startseite . Impressum . english .