Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

BWT Lechner Racing verteidigt Team-Titel - Podiumsplatz für Leon Köhler

Mit den Plätzen vier und fünf von Dylan Pereira und Jaxon Evans im letzten Rennen der Porsche Mobil 1 Supercup-Saison 2020 in Monza verteidigte BWT Lechner Racing erneut den Titel in der Teamwertung vor der niederländischen Konkurrenz des Teams GP Elite. Leon Köhler im MSG-Porsche von Lechner Racing Middle East holte seinen zweiten Podiumsplatz in diesem Jahr und wurde hinter dem neuen Supercup-Champion Larry Ten Voorde und Florian Latorre Dritter, ein weiteres tolles Ergebnis für den deutschen Rookie. 

Pereira war mit vier Punkten Vorsprung vor Ten Voorde ins Rennen gegangen, „aber da ich von Platz vier startete, während Larry auf der Pole-Position stand, wusste ich schon im Voraus, dass es eine sehr schwierige Aufgabe werden und ich wahrscheinlich etwas Hilfe von anderen brauchen würde.“ Die blieb freilich  aus - und auch wenn er sich mit einem guten Start auf Platz drei verbessern konnte, „hatten wir heute nicht genug Speed, um aus eigener Kraft  die zwei da vorne wirklich angreifen zu können“, so der 23-Jährige aus Luxemburg, der in der neunten Runde von Köhler wieder überholt wurde und sich so am Ende mit Rang vier begnügen musste. „Natürlich ist das etwas enttäuschend, doch noch zu verlieren, nachdem ich in diesem Jahr lange Zeit die Meisterschaft angeführt habe. Aber Glückwunsch an Larry Ten Voorde, der über die ganze Saison wirklich einen tollen Job gemacht und den Sieg verdient hat.“

Sein BWT Lechner Racing Teamkollege Jaxon Evans musste nach einer Startplatzstrafe wegen Missacchtens gelber Flaggen von Platz acht starten, kam aber sehr gut weg und machte damit gleich einmal zwei Plätze gut. Später im Rennen überholte er seinen Porsche-Junior-Kollegen Ayhancan Güven und sicherte sich Platz fünf. „Ich war wirklich zufrieden mit der Leistung, das Auto war großartig, und wir haben im Rennen wirklich gezeigt, dass wir mehr als schnell genug waren. Sorry für meinen Fehler am Freitag und die Strafe, ein Podiumsplatz war leicht möglich. Herzlichen Glückwunsch an Leon für ein großartiges Rennen und an Larry für die Meisterschaft. Dylan war das ganze Jahr über der Maßstab,  Kopf hoch, auch wenn das Ergebnis nicht das war, was er sich vorgestellt hatte“, sagte der 23-Jährige aus Neuseeland. „Ich freue mich auch sehr, dass ich dazu beitragen konnte, BWT Lechner Racing erneut die Team-Meisterschaft zu sichern, und ich möchte mich für eine tolle Saison mit Walter und seinem Team bedanken.“

Leon Köhler, der bereits im ersten Saisonrennen in Spielberg einmal auf dem Podium gestanden hatte, war überglücklich, das Jahr mit dem gleichen Ergebnis abzuschließen: „Es ist fantastisch, wieder so ein tolles Wochenende zu haben. Auf dem Podium zu stehen ist eine tolle Erfahrung - und ich bin der einzige Rookie, dem das im Jahr 2020 gelungen ist. Das macht also den verpassten Rookie-Titel wieder wett – war halt ein bisschen Pech und ein Ausfall zu viel dafür“, sagte der 20-jährige Deutsche und blickte bereits nach vorne: "Jetzt hoffe ich, dass ich nächstes Jahr dort weitermachen kann, wo ich jetzt aufgehört habe, und im Supercup noch mehr erreichen kann.“ Sein Lechner Racing Middle East Teamkollege JB Simmenauer im zweiten MSG-Porsche beendete das Rennen auf P6, der 19-jährige Franzose bewies damit erneut, dass er mit den Top-Piloten der Serie mithalten kann.

Teamchef Walter Lechner zog ein positives Resümee der Saison 2020: „Wir wussten, dass es in diesem Jahr sehr schwierig werden würde. Nachdem wir mit Michael Ammermüller drei Jahre in Folge den Fahrertitel gewonnen haben, sind wir mit einer deutlich jüngeren Fahrerbesetzung in diese Saison gegangen, hatten von Anfang stärkste Konkurrenz. Der erneute Gewinn der Teammeisterschaft mit BWT Lechner Racing und Dylan Pereira als Vizemeister in der Fahrerwertung ist etwas, worauf wir sehr stolz sein können. Herzlichen Glückwunsch an Larry Ten Voorde, er hat die meisten Rennen gewonnen, eine starke Leistung über die gesamte Saison gezeigt und den Titel wirklich verdient. Erwähnen möchte ich auch Leon Köhler, der in seiner Rookie-Saison sein großes Talent unter Beweis gestellt hat und in Zukunft eine große Bereicherung für den Supercup sein kann. Ein großes Dankeschön an meine Teams und Fahrer, an unsere Partner BWT und MSG sowie an alle unsere Sponsoren und Zulieferer, die uns in dieser ganz besonderen Saison, die aufgrund der aktuellen Umstände für niemanden einfach war, unterstützt haben. Hoffen wir auf einen Porsche Mobil 1 Supercup 2021 unter wieder normaleren Bedingungen!“


instagram
Startseite . Impressum . english .