Hauptmenü:


Inhalt:

Walter Lechner

Walter Lechner Racing Porsche Supercup

5. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup: Zeitstrafe kostet Nobert Siedler die Meisterschaftsführung

VALENCIA. Eine 30-Sekunden Zeitstrafe wegen eines Frühstarts kostete dem Österreicher Norbert Siedler aus dem Team von VELTINS Lechner Racing beim heutigen fünften Saisonlauf in Valencia die Meisterschaftsführung im Porsche Mobil1 Supercup 2012.

Siedler sah nach einem turbulenten Rennen urspünglich als Sechster die Zielflagge. Diese Platzierung hätte gereicht, um in der Meisterschaft weiter in Front zu bleiben. Nach dem Rennen wurde er aber wegen eines Frühstarts mit einer 30-Sekunden-Strafe belegt und so auf den 11. Endrang durchgereicht. Damit war auch die Tabellenführung dahin, die der heute Zweitplatzierte Sean Edwards (GB) übernahm.

Wenig Glück hatte auch Siedlers Teamkollege bei VELTINS Lechner Racing, der Deutsche Michael Ammermüller: Er wurde in der Startrunde in die Mauer gedrückt und musste seinen Porsche vorzeitig abstellen.

„Wir waren im Training vom Speed her voll dabei, konnten diesen aber im Rennen nicht wirklich umsetzen. Die Zeitstrafe für Nobert tut im Hinblick auf die Meisterschaft natürlich weh, heute wären viel mehr Punkte als die für einen elften Rang drinnen gewesen. Michael hat im Moment absolut kein Glück, der unverschuldete Ausfall gleich nach dem Start ist natürlich bitter“, sagte Teamchef Walter Lechner jun. nach dem Rennen.


 


instagram
Startseite . Impressum . english .