Hauptmenü:


Inhalt:

News

René Rast mit drittem Sieg in Serie an die Spitze

Stuttgart. Führungswechsel im Porsche Mobil 1 Supercup: In Silverstone feierte René Rast (Frankfurt) im Porsche 911 GT3 Cup von VELTINS Lechner Racing seinen dritten Sieg in Serie und übernahm damit auch die Tabellenführung im schnellsten internationalen Markenpokal der Welt. Hinter dem Titelverteidiger kamen auf dem britischen Traditionskurs der Lokalmatador Nick Tandy (Konrad Motorsport) als Zweiter und der Österreicher Norbert Siedler (VELTINS Lechner Racing) als Dritter ins Ziel.

Ausgerechnet in Silverstone hat René Rast die Gunst der Stunde genutzt. Der Sieger von Monaco und Nürburgring hielt auf dem anspruchsvollen Grand-Prix-Kurs nicht nur seinen Erzrivalen Nick Tandy auf Distanz, der auf seiner Hausstrecke im Vorjahr seinen ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup gefeiert hatte. Er profitierte darüber hinaus auch noch vom schwarzen Wochenende des Briten Sean Edwards. Der Barcelona-Sieger und bisherige Tabellenführer vom Team Abu Dhabi by tolimit kam weder im teilweise nassen Qualifying noch auf trockener Strecke im Rennen richtig in die Gänge und musste sich mit dem zehnten Platz begnügen. In der Gesamtwertung ist er Zweiter mit zwei Punkten vor Nick Tandy, der in vier der bisher ausgetragenen fünf Saisonrennen auf dem zweiten Platz landete.

Während René Rast seine Klasse trotz zweier Bremsplatten aus der ersten Runde mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg erneut unter Beweis stellte, hat Kévin Estre eine große Überraschung nur knapp verpasst. Der Supercup-Neuling aus Frankreich, der für das Team Hermes Attempto Racing aus der zweiten Startreihe ins Rennen gegangen war, rettete hinter dem Spitzentrio mit großem Einsatz den vierten Platz ins Ziel, sein bisher bestes Rennergebnis im Porsche Mobil 1 Supercup. Dabei behauptete er sich immerhin gegen so starke Konkurrenten wie Christian Engelhart (Konrad Motorsport) und Jeroen Bleekemolen (Team Abu Dhabi by tolimit): Der Istanbul-Sieger aus Kösching wurde Fünfter, der zweifache Supercup-Gewinner aus den Niederlanden belegte den sechsten Platz. Dahinter landeten der Slowake Stefan Rosina und der Pole Kuba Giermaziak vom VERVA Racing Team auf den Rängen sieben und acht. Neunter wurde Patrick Huisman (Team Bleekemolen), der Supercup-Rekordsieger aus den Niederlanden.

René Rast (Sieger): „Das war ein schwieriges Rennen. Ich hatte einen super Start und konnte mich auch etwas absetzen, doch dann wurde Nick immer schneller. Ich hatte seit der ersten Runde zwei Bremsplatten, einen vorne links, einen vorne rechts. Dadurch musste ich mit dem Auto richtig kämpfen, konnte letztlich aber den ersten Platz ins Ziel retten. Das war ein tolles Wochenende für unser Team."

Nick Tandy (Zweiter): „Natürlich wäre es schön gewesen, mein Heimrennen zu gewinnen. Aber dieser zweite Platz ist nicht schlecht. Ich war nach dem Start schneller an René dran als ich gedacht hätte, das spricht für unser hervorragend abgestimmtes Auto, allerdings war ich nie in der Position, einen ernsthaften Angriff starten zu können. In der letzten Runde habe ich es nochmal versucht, kam dann aber etwas quer neben die Strecke. Das war's, jetzt müssen wir halt am Nürburgring unser Glück versuchen."

Norbert Siedler (Dritter): „Ich hatte einen miserablen Start, sonst hätte ich René vielleicht etwas unter Druck setzen können. Mit einem dritten Platz in Silverstone kann man aber, glaube ich, sehr zufrieden sein."

Rennergebnis

1. René Rast (D), VELTINS Lechner Racing, 25:38,805 Minuten
2. Nick Tandy (GB), Konrad Motorsport, + 0,691 Sekunden
3. Norbert Siedler (A), VELTINS Lechner Racing, + 2,415
4. Kévin Estre (F), Hermes Attempto Racing, + 10,928
5. Christian Engelhart (D), Konrad Motorsport, + 11,607
6. Jeroen Bleekemolen (NL), Team Abu Dhabi by tolimit, + 12,054

Fahrerwertung nach 5 von 9 Läufen*

1. René Rast (D), 85 Punkte
2. Sean Edwards (GB), 74
3. Nick Tandy (GB), 72
4. Norbert Siedler A), 69
5. Jeroen Bleekemolen (NL), 58
6. Christian Engelhart (D), 53

* Ob und wann das abgesagte Formel-1-Rennen in Bahrain mit zwei Läufen des Porsche Mobil 1 Supercup nachgeholt wird, wurde noch nicht entschieden.

Der 6. Lauf des Porsche Mobil1 Supercup findet am 24. Juli im Rahmen des Formel-1-Rennens auf dem Nürburgring statt.


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english