Hauptmenü:


Inhalt:

News

Porsche Mobil1 Supercup in Monza: Lechner Racing zeigt mit starker Teamleistung auf

MONZA. Mit einer starken Mannschaftsleistung konnte das Team von Lechner Racing heute beim Europafinale des Porsche Mobil1 Supercup in Monza aufzeigen: Die beiden Deutschen Michael Ammermüller (2.) und Sven Müller (4.) sicherten der österreichischen Mannschaft gleich zwei Platzierungen im absoluten Spitzenfeld.

In dem turbulenten, von zwei heftigen Unfällen mit Überschlägen gekennzeichneten Rennen, zeigten die Lechner-Piloten von Beginn weg auf: Nach einem guten Start in Schlagdistanz zur Spitze, setzte Ammermüller den siegreichen Porsche-Junior Matteo Cairoli immer wieder unter Druck, ohne aber einen entscheidenden Angriff landen zu können. Sven Müller musste nach einem Überholversuch in den Notausgang der ersten Schikane und fiel vom dritten auf den fünften Rang zurück. Von dort fightete er sich wieder zurück und konnte als Vierter duch einen Gaststarter vor ihm die Punkte für Rang 3 mitnehmen.

Abgerundet wurde die gute Lechner-Mannschaftsleistung durch die Fahrer des zweiten Teams: Der Schweizer Jeffrey Schmidt wurde Achter – und der Kuwaiti Zaid Ashkanani konnte sich als Zehnter ebenfalls wertvolle Punkte sichern.

„Ich bin nicht unzufrieden. Wir haben eine Menge Punkte für die Team-Meisterschaft gesammelt und führen vor dem Saisonfinale in Austin mit Sven auch die Fahrerwertung nach wie vor an. Besonders freue ich mich für Michael: Er konnte die bereits in Spa sichtbare Aufwärtsentwicklung heute fortsetzen und den längst verdienten Spitzenplatz einfahren", sagte Teamchef Walter Lechner sen. nach dem Rennen.

Dateien zum Download

Lechner Racing PMSC Monza

Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english