Hauptmenü:


Inhalt:

News

Porsche Mobil1 Supercup in Monaco: Rene Rast holt für VELTINS Lechner Racing die Pole Position

MONACO. Umgesetzt hat das Team von VELTINS Lechner Racing seine Ankündigung, beim dritten Saisonlauf wieder an die Spitze der Serie zurückkehren zu wollen: Der Deutsche Rene Rast sicherte der österreichischen Mannschaft in Monaco für das Rennen am Sonntag die Pole Position.

Der Titelverteidiger war dabei eine Klasse für sich und verwies den Briten Nick Tandy um 0,313 sec auf den zweiten Startplatz. „Ein schönes Gefühl, mal wiederauf der Pole zu stehen. Das war ein aufregendes Qualifying, wie eigentlich immer in Monaco. Auf der Strecke war ganz schön viel Verkehr. Ich war mit meinem zweiten Reifensatz weitaus schneller als mit dem ersten und bin jetzt auch sehr optimistisch, was meine Chancen im Rennen betrifft. Von der Pole zu starten ist auf keiner anderen Strecke ein so großer Vorteil wie in Monaco", sagte Rast nach dem Training.

Zufrieden zeigte sich auch Teamchef Walter Lechner: „Rene hat ebenso einen Superjob gemacht wie die Mannschaft rund um Renningenieur Franz Maier. Das Auto ist gut gelaufen und Rene hat das auf der Strecke hervorragend umgesetzt", freute sich der Salzburger. Für das Rennen am Sonntag (Start um 9.45 Uhr, Eurosport und Sky übertragen live) rechnet sich Lechner einiges aus: „Monaco hat eigene Gesetze. Um am Ende ganz vorne zu sein, braucht es neben dem entsprechenden Können auch ein Quäntchen Glück. Ich erwarte ein hartes Rennen, bei dem die Startphase von entscheidender Bedeutung sein wird" – so Lechner.

In diesem steht dem zweiten Piloten von VELTINS Lechner Racing, dem Österreicher Norbert Siedler, ein „heißer Tanz" ins Haus: Der Tiroler geht vom neunten Startplatz ins Rennen und befindet sich damit mitten im „Stahlgewitter" des Porsche Mobil1 Supercup-Feldes.

Dateien zum Download

Lechner Porschecup Monaco TR

Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english