Hauptmenü:


Inhalt:

News

Porsche Mobil 1 Supercup: Dritter Supercup-Titel für Lechner Racing in Folge!

MONZA. Der alte und der neue Meister des Porsche Mobil 1 Supercup kommt aus dem Team Lechner Racing und heißt René Rast. Mit einer fehlerfreien Leistung in einem hochdramatischen Finale der Jubiläumssaison im Supercup holt sich René Rast nicht nur seinen fünften Saisonsieg, sondern auch seinen dritten Meistertitel im schnellsten Markenpokal der Welt. Norbert Siedler, der seine dritte Trainingsbestzeit holte und das Rennen lange anführte, musste am Ende mit Platz acht vor seinem Teamkollegen Michael Ammermüller vorlieb nehmen. Amateurpilot Andreas Mayerl überzeugt mit Platz vierzehn.

„Ich kann es immer noch nicht glauben. Vor dem Sonntag habe ich nicht mit solch einem Rennverlauf gerechnet, nun habe ich meinen dritten Meistertitel in Folge mit Lechner Racing in der Tasche“, so ein strahlender René Rast nach 14 dramatischen Runden im Königlichen Park von Monza. „Ein unglaubliches Jahr für mich und mein Team. Mein Dank gilt der ganzen Mannschaft, die über die gesamte Saison hart gearbeitet hat und mir damit diesen Erfolg ermöglicht hat.“ Vom vierten Platz gestartet, setzte der alte und neue Meister des Porsche Mobil 1 Supercup seinen vor ihm liegenden Widersacher Kévin Estre von Anfang an unter Druck, bis der Franzose schließlich einen Fehler machte, hinter den Deutschen zurück fiel und damit den Weg zum insgesamt dritten Supercup-Titel für den Lechner-Piloten frei machte. „Als vor mir auch noch Norbert Siedler und Sean Edwards in einen Zwischenfall verwickelt wurden, konnte ich meine Meisterschaft sogar noch mit dem fünften Saisonsieg krönen“, so der frisch gebackene Champion.

„Was soll ich sagen, ich bin natürlich sehr enttäuscht“, ärgerte sich hingegen Norbert Siedler nach dem Rennen auf dem 5.7 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs. „Nach meiner dritten Pole-Position des Jahres habe ich von der ersten Runde geführt und das Rennen kontrolliert. In der vorletzten Runde ist mir dann Sean Edwards ins Heck gefahren und hat mich von der Strecke gedrängt“, schildert der Österreicher den folgenschweren Zwischenfall, der ihn nicht nur den Rennsieg kostete, sondern auch den dritten Platz in der Fahrerwertung der Meisterschaft. Der Engländer wurde zwar später für seine Aktion vom Rennen disqualifiziert, „das ist jedoch nur ein schwacher Trost für mich. Dennoch, mein Dank gilt VELTINS Lechner Racing für eine großartige Saison im Porsche Mobil 1Supercup.“

Mit einem weiteren Top-10-Ergebnis konnte Michael Ammermüller seine erste Saison im schnellsten Markenpokal der Welt abschließen. „Mit einer besseren Platzierung im Qualifying am Samstag wäre mir auch im letzten Rennen des Jahres ein besseres Ergebnis gelungen, leider habe ich bei der Jagd nach den besten Startplätzen keinen guten Windschatten gefunden“, kommentiert der Bayer den neunten Platz beim Finale. „Insgesamt war es eine schwierige Saison für mich, in der ich vom Lechner-Team allerdings großartig unterstützt wurde und viel lernen konnte. Danke dafür!“ Mit Platz 14 freute sich auch Amateur-Pilot Andreas Mayerl über einen versöhnlichen Saisonabschluss. „Heute wäre sogar Platz 11 möglich gewesen, aber in den letzten Runden habe ich das Auto etwas überfahren und musste zwei Konkurrenten wieder ziehen lassen. Alles in allem eine klasse Saison, die mir einen großen Spaß bereitet hat“, so der Österreicher.

„Ich bin einfach überglücklich“, so Walter Lechner jun. nach dem Wochenende in Monza. “Gleich in meiner ersten Saison als Teamchef mit dieser jungen Mannschaft einen so großen Erfolg zu feiern, ist sensationell. Unsere Partner, die Fahrer, die Ingenieure, die Mechaniker, alle haben einen großartigen Job gemacht. Es wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis wir wirklich begreifen, was wir in dieser Saison für eine große Leistung vollbracht haben. Vom ersten Tag der Meisterschaft bis heute haben wir wirklich hart gearbeitet und sind mit dem Fahrertitel zurecht dafür belohnt worden“, lobt der Teamchef seine erfolgreiche Mannschaft und Renningenieur Chris Crawford fügt an. “Gewinnen ist großartig, aber einen Meistertitel zu holen ist noch besser. Lechner Racing hat sich den Erfolg wirklich verdient!“


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english