Hauptmenü:


Inhalt:

News

Porsche Carrera Cup: Lechner Racing Middle East in Oschersleben ohne Glück

Kein Glück hatte das Team von Lechner Racing Middle East bei den Läufen 12 und 13 zum Deutschen Porsche Carrera Cup in Oschersleben (D): Lediglich Porsche-Junior Sven Müller (D) holte im ersten der beiden Rennen als Zweiter eine Podiumsplatzierung.

Dieses Podium war so etwas wie ein „Trostpflaster" für die Mannschaft von Walter Lechner sen., die vor allem im ersten Heat Pech hatte: Mit Michael Ammermüller, Alex Riberas und Jeffrey Schmidt mussten gleich drei der vier Lechner-Piloten nach einen unverschuldeten Crash bzw. mit einem technischen Defekt vorzeitig die Segel streichen. Einzig Sven Müller blieb im Rennen und holte die Kohlen für die österreichische Mannschaft aus dem Feuer.

Im zweiten Lauf lieferte sich der zuletzt im Porsche Supercup mehrfach siegreiche Deutsche ein tolles Duell mit dem späteren Sieger Philipp Eng. Nach einem Verbremser fiel er aber zurück und sah letztlich als Sechster das Ziel. Damit war es an Alex Riberas und Michael Ammermüller, mit den Rängen 4 und 5 die Lechner-Teamehre zu retten. Jeffrey Schmidt wurde 10. und liegt vier Läufe vor Schluss in der Meisterschaft auf dem dritten Gesamtrang.

Der Titel ging an Lechners Salzburger Landsmann Philipp Eng, dem Walter Lechner sen. unmittelbar nach dem Rennen gratulierte. „Philipp hat eine herausragende Saison abgeliefert, zu der man nur gratulieren kann", sagte Lechner. Das Abschneiden des eigenen Teams wollte der Teamchef nicht groß kommentieren: „Solche Rennen gibt es. Ich bin lange genug dabei, um mit Pech umzugehen – und das hatten wir an diesem Wochenende definitiv nicht zu knapp!"

Dateien zum Download

Lechner Racing Middle East Oschersleben RE

Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english