Hauptmenü:


Inhalt:

News

Porsche Carrera Cup in Oschersleben: Top-Plätze durch Ammermüller und Thiim für Lechner Racing

OSCHERSLEBEN. Zwei Top-Platzierungen brachten die Läufe 3 und 4 zum Porsche Carrera Cup Deutschland für Lechner Racing in Oschersleben (D): Nach einem vierten Platz von Niki Thiim (DK) im ersten Lauf holte Michael Ammermüller (D) im zweiten Heat als Dritter ein Podium für die österreichische Mannschaft.

Dabei bekamen die Lechner-Piloten die enorme Dichte im Carrera-Cup hautnah zu spüren: In beiden Läufen waren sie mitten im „Stahlgewitter“ der extrem engen Serie zu finden. Niki Thiim hielt sich im ersten Rennen mit einem vierten Lauf schadlos und musste seinen Lechner-Porsche im zweiten Heat bereits früh abstellen: Nach dem Start kurzzeitig in Front, rutschte er auf feuchter Bahn in der ersten Kurve von der Strecke.

Michael Ammermüller hatte indes mit den Starts so seine Not: Im ersten Lauf wegen einer nicht korrekt angefahrenen Startbox mit einer 30 Sekunden-Strafe belegt – diese beförderte ihn auf Rang 22 zurück – drohte ihm als Pole-Setter des zweiten Rennens neuerlich Ungemach durch einen vermeintlichen Frühstart. Erst eine Intervention von Teamchef Walter Lechner beim DMSB bzw. bei der Rennleitung konnte die Strafe abwenden, die TV-Bilder verdeutlichten den korrekten Start. Damit sicherte sich der Bayer hinter dem Deutschen Engelhart und dem Niederländer van Lagen das erste Podium der Saison.

Im zweiten Lechner-Team, jenem der Lechner Racing Academy, gab es für die beiden Piloten Licht und Schatten: Der Österreicher Clemens Schmid wurde nach einem 13. Platz im ersten Lauf im zweiten Rennen in aussichtsreicher Position umgedreht und damit in das geschlagene Feld befördert. Der Schweizer Jeffrey Schmidt war in diesem im ersten Lauf zu finden und stellte am Sonntag mit einem starken 10. Rang sein Talent einmal mehr nachhaltig unter Beweis.


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english