Hauptmenü:


Inhalt:

Ryan Cullen

Lechner Racing

Der Ire Ryan Cullen geht sehr gut vorbereitet in den Porsche Supercup 2017. Den Winter über nahm er am Porsche GT3 Cup Challenge Middle East teil und gewann dort im April am Formel-1-Wochenende von Bahrain auch den Titel. Der 26-Jährige begann seine Rennkarriere im Kartsport, stieg dann 2012 in die britische Formel Ford um und startete dort 2013 und 2014 für Marussia Manor Racing in der GP3-Serie im Rahmenprogramm der Formel 1, bevor er sich in Richtung GT-Sport orientierte. „Fast jeder junge Rennfahrer träumt am Beginn seiner Karriere von der Formel 1. Aber nicht einmal alle der Talentiertesten schaffen es dorthin“, sagt er realistisch. „ „An einen gewissen Punkt erkennt man dann, dass es auch andere gute Möglichkeiten im Rennsport gibt, wo man kämpfen und Spaß haben kann – und dabei auch noch seinen Lebensunterhalt verdienen.“

Deshalb wechselte er dann 2015 in den britischen Porsche Carrera Cup und den Porsche Supercup. 2016 konzentrierte er sich auf letzteren und wurde dort am Ende Elfter in Gesamtklassement, verpasste nur ganz knapp die Top Ten. „Die will ich in dieser Saison natürlich auf jeden Fall erreichen“, ist er sehr entschlossen. „Aber ich glaube, jetzt mit ein bisschen mehr Erfahrung und dem starken Lechner Team im Rücken sollte eigentlich noch einiges mehr möglich sein.“

Webseite besuchen


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english

CMS