Hauptmenü:


Inhalt:

Al Faisal al Zubair

Lechner Racing Middle East

Der Winter war für ihn eine gute Vorbereitung: Da gewann Al Faisal al Zubair die Silber-Wertung im Porsche GT3 Cup Challenge Middle East – jetzt macht er einen weiteren großen Schritt in seiner internationalen Rennkarriere: Mit Lechner Racing Middle East wird er erstmals im Porsche Supercup antreten. Der gerade mal 19-Jährige aus Muscat im Oman begann schon früh mit dem Kartsport, ehe er in Großbritannien einige Nachwuchsformeln durchlief. 2016 war er bereits ind der britischen Formel 3 unterwegs, einer Serie, die bereits für viele Piloten den Strat in eine Profi-Karriere bedeutet, für manche sogar das Sprungbrett bis in die Formel 1.

Bereits bei seinem ersten Test in einem Porsche GT3 beeindruckte er alle Beobachter mit seinem Talent und seiner steilen Lernkurve. Sein Fahrercoach Ryan Cullen, ein erfahrener Supercup-Pilot, der in dieser Saison ebenfalls zum Aufgebot der Lechner-Teams für den Supercup gehört, schätzt ihn als eine wertvolle Bereicherung des Starterfelds ein: „Er ist einer der vielversprechendsten Fahrer aus der arabischen Welt und könnte viel dazu betragen, das Interesse am Rennsport in dieser Region weiter zu fördern.“ Al Zubair selbst weiß, „das sich mit Sicherheit in dieser Saison noch ein Menge zu lernen habe, mich an neue Strecken und das hohe Niveau in dieser Serie gewöhnen muss.Aber ich freue mich auf die Herausforderung und bin natürlich sehr froh, die Unterstützung von so einem tollen Team wie Lechner Racing im Rücken zu haben.“

Webseite besuchen


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english

CMS