Hauptmenü:


Inhalt:

News

Eins-zwei-drei für Lechner Racing im Qualifying in Monaco

Lechner Racing dominiert weiterhin den Porsche Supercup 2017: In Qualifying in Monaco schaffte es die österreichische Mannschaft, drei ihrer Autos auf die ersten drei Startplätze für das Rennen am Sonntag um 9.45 Uhr zu stellen: Michael Ammermüller, der sehr erfahrene Deutsche, der die ersten beiden Saisonrennen vor zwei Wochen in Barcelona gewann, war in einer eigenen Liga unterwegs: Mit einer Zeit von 1:34,305 sicherte er sich die Pole Position mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung vor seinen Lechner Teamkollegen Dennis Olsen aus Norwegen und Dan Cammish, wobei sich der Brite erneut als bestplatzierter Monaco-Rookie im Feld erwies.

Teamchef Walter Lechner war natürlich überglücklich: „Das ist bis jetzt ein Traumergebnis bei unserem absoluten Saison-Highlight. Und eine perfekte Ausgangsposition für das Rennen, besonders hier, wo das Überholen ja so extrem schwierig ist. Wir hoffen, dass wir uns aus allen Schwierigkeiten heraushalten und das Ergebnis dann auch nach Hause bringen können..."

Dylan Pereira auf Rang 11, Ryan Cullen auf Rang 16 und Al Faisal Al Zubair auf Position P20 komplettierten das Ergebnis von Lechner Racing. Der junge Nachwuchsmann aus dem Oman hatte dabei ein paar Probleme, seine besten Sektorzeiten zu einer Runde zusammen zu fügen, geschuldet vor allem dem üblichen Monaco Verkehr und einigen gelben Flaggen. „Sonst hätte er noch ein bisschen weiter vorn stehen können", meinte Lechner, „aber für ihn geht es ja im Moment sowieso in erster Linie darum, so viel wie möglich Erfahrung zu sammeln."


Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english