Hauptmenü:


Inhalt:

News

1. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup – Istanbul (TUR) Podium in der Türkei

Norbert Siedler holt für VELTINS Lechner Racing beim Saisonauftakt in Istanbul mit Platz drei die erste Podiumsplatzierung. Der amtierende Meister René Rast belegt beim ersten Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup die fünfte Position. Mit den beiden guten Ergebnissen wird die Mannschaft von Walter Lechner auf Rang zwei der Teamwertung geführt.

„Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden", bilanziert Walter Lechner, Teamchef des letztjährigen Meister-Teams, den Saisonauftakt zum schnellsten europäischen Markenpokal. „Unser Neuzugang Norbert Siedler hat sich mit seinem dritten Platz prächtig ins Team eingeführt und René Rast ist nach einem nicht optimalen Qualifying im Rennen mit sehenswerten Fights in die TOP-5 gefahren."

Im Qualifying wurden die beiden Lechner-Porsche auf den Plätzen drei und sechs im Feld der 21 Sportwagen geführt. Bis fünf Minuten vor Ende der Zeitenjagd lag der Österreicher Norbert Siedler sogar auf Platz eins. „Ich hatte meine erste Pole-Position im Supercup sozusagen auf dem Fuß, aber leider haben mich zwei Gegner in letzter Sekunde noch um 18/100 sec von der Bestzeit verdrängt", belegt Siedler die Leistungsdichte im Feld der 450 PS-starken Porsche 911 GT3 Cup. „Ich verstehe es noch nicht, den neuen Reifen perfekt auszunutzen; da müssen wir noch besser werden", kommentiert René Rast, amtierender Meister und vierfacher Saisonsieger des letzten Jahres, seinen Rückstand von 0,5 sec auf die Bestzeit.

Vom dritten Startplatz kommend, zeigte Norbert Siedler im Rennen über 14 Runden eine starke Vorstellung: Nach einem guten Start verteidigte er über die gesamte Distanz den dritten Rang. Lediglich in der Rennmitte geriet er kurzzeitig etwas unter Druck, konnte seinen Platz aber halten. „Ich habe ein starkes Übersteuern bekommen und hatte dann keine Chance mehr, die beiden Führenden unter Druck zu setzen", so Siedler. „Mit dem dritten Platz beim Saisonauftakt kann ich aber ganz gut leben."

Zu den Verfolgern Siedlers zählte auch sein Teamkollege René Rast, der sich mit einem hervorragenden Start auf die vierte Position nach vorne arbeiten konnte. In einem tollen Duell mit dem Briten Sean Edwards und dem Niederländer Jeroen Bleekemolen musste der amtierende Supercup-Champion letztendlich aber Edwards wenige Runden vor Schluss ziehen lassen. „Mir ist am Ende der Start-und-Zielgeraden ein kleiner Fehler unterlaufen und so konnte Edwards vorbeischlüpfen", klärte Rast auf. Als Fünfter sah der Champion die Zielflagge.

„Die Leistungen des Teams und unserer Fahrer waren gut, aber wir werden uns noch stärker mit dem Thema Reifen auseinandersetzen müssen", schreibt Teamchef Walter Lechner seiner Mannschaft ins Lastenheft. „Der geänderte Michelin-Reifen, der in diesem Jahr im Supercup gefahren wird, und der Gummiabrieb der Formel-1-Reifen arbeiten anders zusammen, als dies noch im letzten Jahr der Fall war. Dies führt zu einem geänderten Fahrverhalten des Cup-Porsche. In einer so leistungsstarken Serie wie dem Porsche Mobil 1 Supercup ist dies ein entscheidender Punkt, dem wir nun bei zusätzlichen Testfahrten auf die Spur kommen wollen."

Der nächste Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup wird vom 20. bis 22. Mai in Barcelona (ESP) gefahren. Dort holte Norbert Siedler im letzten Jahr seinen ersten Supercupsieg.

Dateien zum Download

Newsletter lechner racing 01 istanbul ger

Walter Lechner
instagram
Startseite . Impressum . english